letter

IHRE EINLADUNG ZU NIEDRIGEREN SCORES.


Ihr Spiel liegt uns am Herzen und wir möchten, dass Sie die Gewissheit haben, sich auf uns verlassen zu können. In unseren engagierten Teams, von der Entwicklung bis zum Verkauf, arbeiten Golfer – Männer und Frauen –, die mit ganzem Herzen bei der Arbeit sind. Wir betreiben Forschung mit vielen Golfern. So erfahren wir, was die Produktanforderungen und –Präferenzen sind, und das erlaubt uns, die leistungsstärksten und qualitativ besten Golfbälle herzustellen, damit Sie Ihren Score verbessern und mehr Spaß am Spiel haben können.

Viele Frauen fragen uns: Wie wichtig ist der Golfball für meinen Score? Soll ich einen speziellen Damenball spielen? Welcher Golfball passt am besten zu meiner Schwunggeschwindigkeit? Wir haben nachfolgend einige Fakten zum Thema Golfball-Leistung und Golfball-Fitting zusammengestellt, damit Sie den besten Ball für Ihr Spiel finden. Unser Ziel ist, dass Sie mit mehr Vertrauen spielen, niedrigere Scores erzielen und mehr Freude am Golf haben.

WIE WICHTIG IST DER GOLFBALL FÜR MEIN SPIEL?


Der Golfball ist der einzige Teil Ihrer Ausrüstung, mit dem Sie jeden Schlag machen. Und da im Golf jeder Schlag zählt, zählt Ihr Golfball ganz besonders. Oft sagen Frauen, „ich spiele, was in meinem Bag ist“. Doch unterschiedliche Modelle bedeuten unterschiedliche Leistung – vor allem im kurzen Spiel. Den gleichen Ball zu spielen, vermeidet Schwankungen und ist ein wesentlicher Schlüssel zu beständigerem und erfolgreicherem Golfspiel.

Oft hören wir auch: „ich bin nicht gut genug, da spielt der Ball keine Rolle.“ Doch, das tut er, unabhängig vom Handicap. Einer der größten Unterschiede zwischen einer Spielerin mit hohem und einer mit niedrigem Handicap ist die Beständigkeit der Schlagqualität. Egal, ob Sie eine 85, 95 oder 105 spielen, Sie werden viele gute Schläge während einer Runde haben. Spielen Sie einen High-Performance-Ball (und zwar immer das gleiche Modell), werden Ihre guten Schläge, Annäherungen und Chips mehr belohnt werden. Sie werden mehr Schläge an die Fahne setzen. Und kürzere Putts werden häufiger gelocht, sagt nicht nur die Statistik.

WELCHEN GOLFBALL SOLL ICH SPIELEN?

Die Antwort ist einfach: den mit dem Sie am niedrigsten scoren. Die meisten Chancen auf einen besseren Score ergeben sich bei den Schlägen ins Grün oder im kurzen Spiel. Ihren Driver verwenden Sie rund 14 Mal pro Runde. Die Mehrzahl der Schläge machen die Schläge ins Grün aus, die Pitches und die Chips. Bei einem durchschnittlichen Score von 90 beispielsweise machen Sie mehr als 40 Schläge zum Grün, aber nur 14 Drives.

Viele Frauen treffen die Grüns nicht ‚in Regulation‘, weil ihnen die Schlagweite fehlt. Spielen sie dann einen Low-Spin-Ball, um Länge zu gewinnen, haben sie es schwer den Ball auf dem Grün zum Stoppen zu bringen. Der Unterschied zwischen solchen Low-Spin-Modellen und Hochleistungsbällen wie dem Pro V1 oder dem Pro V1x macht in der Länge 3 bis 4 Meter aus, meist nicht genug, um dann das Grün zu erreichen. Verpasst man es, zählt das kurze Spiel umso mehr. Wählen Sie daher einen Golfball, der Ihnen die beste Leistung im kurzen Spiel bringt, wie den Pro V1, um die Anzahl der Schläge hier zu reduzieren und einen niedrigeren Score zu erzielen.

SOLL ICH EINEN SPEZIELLEN DAMENBALL SPIELEN?

Die Mehrzahl sogenannter Damengolfbälle sind 2-Piece-Bälle mit Surlyn®-Schalen und den Eigenschaften ‚Länge‘, ,schnittfeste Schale‘ und ‚niedriger Preis‘. Diese Golfbälle entwickeln sehr wenig Spin und bieten nicht die beste Leistung in Grünnähe.

Beispielsweise neigen Low-Spin-Bälle bei Schlägen ins Grün (Kurze Eisen, Pitches, Chips) dazu, nach dem Landen weit auszurollen und über das Grün zu laufen. Soll ein Schlag aus dem Bunker oder an eine kurz gesteckte Fahne schnell stoppen, ist ein Ball, der mehr Spin entwickelt, die bessere Wahl, weil er Stopp-Kontrolle erlaubt. Golfbälle wie der Pro V1, der Pro V1x, der NXT Tour oder der NXT Tour S liefern viel Länge bei Drives und vollen Eisenschlägen, bieten aber mehr Stopp-Kontrolle. Und durch weichere Schalen vermitteln sie darüber hinaus auch ein außerordentlich weiches Schlaggefühl im kurzen Spiel.

BIETET TITLEIST EINEN SPEZIELLEN DAMENBALL AN?

Ja. Jeder Ball von Titelst ist gleichzeitig auch ein Damengolfball. Der Golfball weiß nicht, wer ihn schlägt, wie alt derjenige ist oder welches Geschlecht er hat. Die Prämisse, dass ein Golfball für alle Spieler passt, stimmt so nicht ganz. Für Frauen wie für Männer gibt es mehrere Wege zu niedrigeren Scores. Während vielleicht der Pro V1 Ihnen hilft, Ihre besten Scores zu erzielen, mag es für Ihre beste Freundin der Pro V1x sein. Titleist stellt Golfbälle her, die unterschiedliche Leistungsmerkmale und ebenso verschiedene Präferenzen befriedigen, um verschiedenen Anforderungsprofilen gerecht zu werden.

WELCHER GOLFBALL PASST AM BESTEN ZU MEINER SCHWUNGGESCHWINDIGKEIT?

Ob Sie LPGA-Spielerin sind oder Amateurin, während einer Golfrunde machen Sie verschiedene Schläge – mit ganz unterschiedlichen Schwunggeschwindigkeiten.

Golfbälle nach Schwunggeschwindigkeiten zu fitten ist ein Mythos. Ein Golfball muss seine Leistung bei allen Schlägen, jeder Geschwindigkeit und für alle Golfer entfalten, andernfalls tut er es für keinen. Eine LPGA-Spielerin schwingt ihren Driver schneller als Amateurinnen. Aber die mittleren Eisen schwingt sie vielleicht so schnell wie Sie Ihren Driver. Ein Titleist- Golfball wird bei Ihren Drives ebenso gut performen wie bei den kurzen Eisen einer Tour- Spielerin. Der Golfball reagiert schlicht auf die Kraft im Treffmoment, und Titleist-Golfbälle sind bei allen Schwunggeschwindigkeiten und bei allen Schlägen leistungsstark.

KANN DER GLEICHE GOLFBALL, DEN EINE LPGATOUR- PROETTE SPIELT, AUCH FÜR MICH GUT SEIN?

Bei LPGA-Spielerinnen sieht das Spiel sehr einfach aus. Doch obwohl diese eine höhere Schwunggeschwindigkeit haben und den Ball beständiger treffen, so spielen sie doch das gleiche Spiel. Auch sie verpassen Grüns und müssen den Score retten. Auch sie wollen den Ball näher an die Fahne schlagen. Ob Sie um 80, 90 oder um 100 herum spielen, die Schlagsituationen in den Annäherungen, Pitches und Chips sind immer ähnlich.


Der Unterschied zwischen Tour-Spielerinnen und vielen Amateurinnen ist, dass erstere der Golfball-Leistung im kurzen Spiel mehr Bedeutung beimessen. Einen Hochleistungsball zu spielen, bedeutet übersetzt, ein paar Grüns mehr zu treffen und den Ball ein wenig näher an die Fahne zu bringen, wenn er so getroffen ist, wie Sie beabsichtigt haben. Sowohl Profis als auch Amateure lochen mehr Bälle aus 1 m als aus 4 m.

SIE INVESTIEREN VIEL IN IHR SPIEL.

Bei jeder Runde, die Sie spielen, bietet sich die Gelegenheit, mehr von dem zu erfahren, was Sie an dem Spiel so lieben. Manchmal ist es das Match im Team Ihrer Mannschaft. Manchmal die lockere Runde mit der Familie oder mit Freunden und die damit verbundene Kameradschaft. Oder Sie genießen einfach nur die Ruhe einer Runde alleine in der Abendsonne. Und die Freude an einem guten Schlag. Was es auch ist, was Sie am Golf lieben, wir wollen dazu beisteuern, dass Sie noch besser spielen und es noch mehr genießen.


ES IST IHRE ZEIT. IHR SPIEL. GENIESSEN SIE ES.

DIE GOLFBAÄLLE VON TITLEIST BESITZEN UNTERSCHIEDLICHE LEISTUNGSPROFILE, DAMIT SIE IHREN SCORE INDIVIDUELL VERBESSERN KÖNNEN.

Versuchen Sie die Titleist Golfball-Auswahlhilfe

Nun, da Sie Titleists Golfball-Fittingansatz verstehen, wird es Zeit, über das interaktive Fitting-Modul den für Sie empfohlenen Titleist-Ball sowie einen alternativen Titleist-Ball zu finden. Aus beiden Titleist-Golfbällen können Sie dann auf der Runde Ihre endgültige Wahl treffen.

Los geht's