Der Golfball ist der einzige Teil deiner Ausrüstung, mit dem Du jeden Schlag machst.

Wenn Du einen Titleist-Golfball spielst, der für dich gefittet ist und zu deinem Spiel passt, dann verwende ihn bei jedem Schlag, an jedem Loch auf jeder Runde – das bringt dich auf den Weg zu mehr Beständigkeit in deinem Spiel und zu niedrigeren Scores.

Family of Boxes

DER SCHLÜSSEL ZU NIEDRIGEREN SCORES LIEGT IN DER VERBESSERUNG
DER SO GENANNTEN "Scoring Shots"-
ANNÄHERUNGEN, PITCHES UND CHIPS.

DER SCHLÜSSEL ZU NIEDRIGEREN SCORES LIEGT IN DER VERBESSERUNG
DER SO GENANNTEN "Scoring Shots"-
ANNÄHERUNGEN, PITCHES UND CHIPS.

Obwohl Drive-Länge wichtig ist, schlägst du normalerweise nur 14 Drives pro Runde. Wenn du also durchschnittlich 85 Schläge machst, so hast du 37 Schläge ins Grün.

Bei 70 Schlägen

Bei 85 Schlägen

Bei 100 Schlägen

Drives

Scoring Shots

Putts

Durchschnittliche Schläge pro Runde

SO WICHTIG IST Spin

SO WICHTIG IST Spin

Spin mit dem Driver

Vom Tee liefern alle Titleist-Golfbälle niedrigen Spin. Bei einem Abschlag mit dem Driver schlägt, beträgt der Unterschied zwischen allen Titleist-Golfball-Modellen weniger als 500 U/Min.

Spin im kurzen Spiel

Bei den kurzen Schlägen ist der Unterschied in der Spinrate deutlich und verändert das Spiel. Tests zeigen Unterschiede von bis zu 1500 U/Min, wobei der Pro V1 und Pro V1x für alle Spieler den besten Spin im kurzen Spiel liefern.

SCHLAG DEN BALL NÄHER AN DIE FAHNE

SCHLAG DEN BALL NÄHER AN DIE FAHNE

Ein wesentlicher Schlüssel zu niedrigeren Scores liegt in mehr gelochten Putts. Spielst du einen Golfball, der dir mehr Spin und bessere Leistung im kurzen Spiel liefert, so wird es einfacher, nah an die Fahne zu schlagen - so dass kürzere Putts verbleiben. Die Statistik belegt: kürzere Putts werden weitaus häufiger gelocht, unabhängig von der Spielstärke.


Je kürzer dein Putt ist, umso häufiger lochst du ihn.

Gelochte Putts aus der jeweiligen Entfernung in Prozent.

Amateure

Tour-Spieler


SCHWUNGGESCHWINDIGKEIT VERSTEHEN

SCHWUNGGESCHWINDIGKEIT VERSTEHEN

Der gleiche Spieler. Verschiedene Schläge. Verschiedene Schwunggeschwindigkeiten.

Driver

Schwunggeschwindigket 97 MPH

Eisen 6

Schwunggeschwindigket 83 MPH

Pitching Wedge

Schwunggeschwindigket 68 MPH

30-Meter-Pitch-Schlag

Schwunggeschwindigket 24 MPH

Viele Golfer glauben irrtümlich, dass ein Golfball-Fitting ausschließlich auf Basis ihrer Driver-Schwunggeschwindigkeit erfolgen sollte. Das ist ein nicht zielführender Ansatz. Tatsache ist, dass jeder Golfer eine Vielzahl von Schwunggeschwindigkeiten für die verschiedenen Schläge während einer Runde hat. Der Golfball muss seine Leistung bei jeder Geschwindigkeit und bei jedem Schlag bringen.

KOMPRESSION: GIB NICHT SO VIEL AUF DEN HYPE

KOMPRESSION: GIB NICHT SO VIEL AUF DEN HYPE

Manche Spieler sagen uns, sie würden den Ball nicht genügend komprimieren, um einen Pro V1 oder Pro V1x zu spielen. Das stimmt so nicht: Kompression testet nur die relative Weichheit eines Golfballs. Golfer, die ein "weicheres Schlaggefühl" bevorzugen, ziehen möglicherweise einem Golfball mit geringerer Kompression vor.

Driver hohe Schwunggeschwindigkeit

Driver niedrige Schwunggeschwindigkeit

Hochgeschwindigkeitsaufnahmen zeigen, dass die Abweichungen, wie stark ein Ball bei unterschiedlichen Schwunggeschwindigkeiten komprimiert wird, praktisch vernachlässigbar sind.

Finde den besten
Golfball für dein Spiel

Teste das Titleist
Online-Golfballfitting

Zur Online-Ballfitting-App.

Sprich mit deinem
Golflehrer

Finde einen Golfshop

Lerne mehr über den Titleist
Golfball-Fitting-Ansatz

Fitting Video ansehen

Mach den Unterschied
in deinem Spiel

Fitting Broschüre ansehen